Canaletto-Ansicht von Dresden  - Hotel Dresden Hotels Elberadweg Deutschsparchige Homepage in modernen Design

English version - Welcome to Dresden

Francais - Bienvenu à Dresde

Ceski - Vítejte  v Dráždanech!

 Добро
пожаловать в
отель Rothenburger Hof в Дрездене

Polski - Serdecznie witamy  w Dresden.

Italiano - Benvenuti a Dresda

 

Zurück zum Artikelverzeichnis Dresden und zu den Dresden News des Rothenburger Hof **** Dresden

 

Auf den Spuren des großen Barockmeisters 

 

,,Nicht Bach, Meer sollte er heißen", soll Beethoven begeistert ausgerufen haben. Max Reger sah in ihm ,,Anfang und Ende aller Musik". Und Goethe empfand beim Lauschen von Bachs Orgelwerken ,,als wenn die ewige Harmonie sich mit sich selbst unterhielte". Das Werk von Johann Sebastian Bach hat die meisten Musiker und Künstler nach ihm beeindruckt, wenn nicht gar stark beeinflußt. Zahlreiche Kompositionen hat er hinterlassen: Kantaten, Oratorien und Passionen, Orchester-, Orgel- und Klavierwerke. 

Viele Wege führen zu Bach. Nicht nur zum Werk, sondern auch in die Landschaft, wo Bachs musikalische Vorfahren für ihn den Boden bereiteten. Hier, in der Mitte Deutschlands, sammelte er seine Anregungen und entwickelte sich zum wohl bedeutendsten Komponisten aller Zeiten. Die Orte und Städte, in denen Bach studierte, arbeitete oder konzertierte, zeigen stolz das Erbe.

 In Eisenach wird Johann Sebastian Bach am 21. März 1685 geboren. In Ohrdruf, Lüneburg, Hamburg und Celle bildet er sich weiter und erhält nach kurzem Engagement in Weimar eine Organistenstelle in Arnstadt. Es folgen weitere Stellen- und Ortswechsel wie Mühlhausen 1707, Weimar 1708 und Köthen 1717. 

Bach reist von Köthen aus erstmals nach Dresden, um den französischen Orgelspieler und Komponisten Louis Marchand zu hören. Ein Dresdner Minister versucht diesen Besuch in einen - damals beliebten - musikalischen Wettstreit zwischen Bach und Marchand umzumünzen. Doch Marchand verläßt fluchtartig die Stadt. Als in Leipzig die Stelle des Thomaskantors ausgeschrieben wird, zögert Bach: zwei verschiedene Gremien als Chef, keine Möglichkeit für seine Frau, als Sängerin aufzutreten, ein niedriges Grundgehalt und wechselnde Zusatzeinnahmen. Die Leipziger wiederum wollen eigentlich Georg Philipp Telemann. Der lehnt ab. Und so wird Bach am 1. Juni 1723 feierlich in sein Amt eingeführt. 

Ein Traumjob ist es nicht. Die Bach-Familie wohnt in der Thomasschule, Wand an Wand zu den Klassenzimmern mit den lärmenden Kindern. Einmal im Monat muss Bach sogar die Aufsicht für die Schüler führen. Zudem hat er die Pflicht, jeden Sonntag eine Kantate für die bis zu vierstündigen Gottesdienste in der Thomas- oder Nikolaikirche zu komponieren. Dem Leipziger Stadtrat sind Bachs Kantaten zu opernhaft. Immer wieder gibt es Spannungen. 1730 antwortet Bach darauf mit einem Memorandum, in dem er die schlechten Arbeitsbedingungen beklagt und diese mit den guten in Dresden vergleicht ,,wie da selbst von Königlicher Majestät die Musici salarieret werden". 

Bach zieht es daher an den Sächsischen Hof: 1731 reist er nach Dresden. Er gibt ein Konzert in der 1964 abgerissenen Sophienkirche. Dort wird er sicherlich auch den um 1370 gegründeten Dresdner Kreuzchor kennen gelernt haben, der bis heute das musikalische Erbe Bachs pflegt. Dem Ziel, in Dresden zu wirken, kommt Bach allerdings nicht näher. Denn Dresden hat sich in der Zwischenzeit zur Hauptstadt des italienischen Musiktheaters entwickelt. Und Johann Adolf Hasse hat den Auftrag erhalten, für die Einweihung des neuen Opernhauses am Zwinger die italienische Festoper zu schreiben. ,,Da wollen wir mal die Dresdner Liedchen hören", soll Bach zu seinem Sohn vor der Premiere gesagt haben. Und die italienische Oper ist auch heute noch ein wichtiger Bestandteil im Repertoire der Sächsischen Staatsoper Dresden. 

Hasse hat noch keinen festen Vertrag, als August der Starke 1733 stirbt. Und so versucht Bach alles, den musikliebenden Thronfolger August III. zu begeistern, um doch noch Hofkomponist in Dresden zu werden. Mit Kantaten wie ,,Preise Dein Glücke, gesegnetes Sachsen" schmeichelt sich Bach ins Ohr des Herrschers. Als überzeugter Protestant komponiert er für August III. sogar eine katholische Messe. 1733 überreicht Bach als ,,unterthänigst- gehorsamer Knecht" die ersten Teile der ,,Hohen Messe h-moll", in der er seine ganze Kunst zusammenfasst. Sie wird heute in der Dresdner Landes- und Hochschulbibliothek aufbewahrt. Der Landesherr lässt sich mit der Antwort fürstlich Zeit. Erst gut drei Jahre später verleiht er dem Komponisten ,,um seiner guten Geschicklichkeit willen" den gewünschten Titel. Den Wettstreit um den Job hat er da schon verloren. Die entsprechende Anstellung hatte Augustus III. 1734 schon Hasse verschafft. 

Als Orgelfachmann ist Bach erfolgreicher. Kurz nach Fertigstellung der Silbermann-Orgel in der neuen Dresdner Frauenkirche gibt er hier am 1. Dezember 1736 ein viel beachtetes Konzert. Die Silbermann-Orgel soll übrigens im Zuge des Wiederaufbaus der Frauenkirche in der Form wiedererstehen, wie sie Bach kennen gelernt hat. Das letzte und größte Meisterwerk seines Freundes Gottfried Silbermann, die Orgel in der Dresdner Hofkirche (heute Kathedrale), erlebt der Barockmeister allerdings nicht mehr. Sie wird erst 1751 geweiht. 1747 konzertiert Bach in Berlin und Potsdam. Weitere Reisen führen Bach u.a. erneut nach Dresden (1744). 1749 beginnt der 64jährige Bach, all seine Kunstfertigkeit in der für ihn wichtigsten Form zusammenzufassen und komponiert ,,Die Kunst der Fuge". Während seine Söhne bereits den ,,galanten Stil" der Vorklassik vertreten, ist Bach in seinen letzten Lebensjahren ein Monument der barocken Musikkunst geworden. 

Was Bach auf musikalischem Gebiet gelingt, die Schaffung einer deutschen Barockmusik aus der Synthese italienischer und französischer Einflüsse, das schafft gleichzeitig der Architekt Matthäus Daniel Pöppelmann mit dem Dresdner Zwinger: der Höhepunkt einer europäischen Kunstepoche. Heute ist der Zwinger Ort lebendiger Musikpflege, so beispielsweise zu den Dresdner Musikfestspielen, die sich 2000 der Auseinandersetzung von Barock und Jazz widmen. Am 28. Juli 1750 stirbt Bach. Sein letztes Werk, der Choral ,,Vor deinen Thron tret ich hiermit" bricht in der Mitte ab, bleibt unvollendet. ,,Soli Deo Gloria - Nur Gott gebührt der Ruhm" unterzeichnete Bach den Großteil seiner Kompositionen. Und so stehen die großen geistlichen Werke im Mittelpunkt der zahlreichen Konzerte, mit denen Dresden immer wieder den großen Meister würdigt. (Christoph Münch)

Bach

Johann Sebastian Bach (1685-1750) wirkte auch in Dresden.

Zurück zum Artikelverzeichnis Dresden und zu den Dresden News des Rothenburger Hof **** Dresden

 

 Hotel Dresden Hotels Elberadweg Hotel Dresden Hotels Elberadweg Hotel Arrangement Dresden Reise Dresden Wochenende Wellness Dresden Hotels Schwimmbad Tagung Hotels Dresden Konferenz Kongress

Hotel Dresden Semperoper Zwinger Frauenkirche Altstadt Hotelroute Appartement Apartment Hotel Dresden Hotels Elberadweg Dresden Reise mit Kinder Kinderangebote Kinderarrangement Familiy Dresden Hotels Dresden Gourmet Guide Restaurant Hotels Dresden Hotel Germany en english language

Dresden News aktuelle Nachrichten für Dresden Tourist Stadtführer Dresden Hotels Stadtfuehrer Elberadweg Dresden Fahrrad Hotel bewerten Dresden Hotelbewertung Hotelkritik Gästeumfrage Hotel Bewertung Dresden Hotelbewertung Hotel bewerten Dresden Hotels Kritik Dresden Gästekritik Holidaycheck Hotelbewwertungen Dresden Meissen Tour Meißen Tourismus Hotel

Ihr Kontakt zu uns  und Online Buchung für Sie:

 Anfrage Formular Hotel Dresden Hotels Elberadweg Online Buchung Hotel Dresden Hotels Zimmer Pension Arrangement online buchen Dresden Hotel Dresden Hotel Pension Hotel Dresden Hotels Elberadweg Prospekt des Hotels Rothenburger Hof Impressum Hotels Dresden Hotel

  Dresden Hotels eV

Rothenburger-Hof ****,  Rothenburger-Str. 15-17, 01099 Dresden, 

Telefon: 0351 / 81260, Fax: 0351 / 8126 222, info@rothenburger-hof.de

www.rothenburger-hof.de 

Dresden Hotels eV

Erfahren Sie mehr über dieses Homepage und Ihre Projekt-Partner:  

Hotelbewertungen: Gästekritiken für die Hotels Dresden und Umgebung

Privat Hotels Dresden: Die Startseite der Hauptdomain des Privat Hotels Rothenburger Hof Dresden

Hotel Dresden am Elbradweg: Das Hotel Dresden im Internet , wenige Meter zum Elberadweg und mit Fahrradverleih

Unterkunft Dresden: Unser Tipp zu Ihrer Unterkunft in Dresden

   Wohnen auf Zeit am Elbradweg: Appartement, Pension, Zimmer und Hotelzimmer am Elberadweg

    Dresden Hotels : Your Dresden Hotel and Dresden City Guide in english language

  Tagung: Tagungen, Schulungen und Konferenzen mit dem Service eines 4-Sterne Hotels in Dresdens Zentrum

    Konferenz: Neben dem Kongresszentrum Dresden bieten einige Hotels Konferenzkapazitäten bis 200 Personen 

    Schulung: Firmenpräsentation, Schulung, Empfang in Dresden - Ihr maßgeschneidertes Angebot des Hotels in Dresden

  Hotel Dresden Neustadt: Die Neustadt, das pulsierende Kneipen- Restaurant und Szeneviertel Dresdens, die wirkliche Altstadt Dresdens und Ihr Hotel

   Dresden Touristservice: Fremdenverkehrsamt  in die Dresden Werbung- und Tourisums GmbH eingebracht, Incomer in Dresden boomen  

   Stadtführer Dresdens mit Elberadweg: Stadtführer von Dresden aus der Sicht des Dresdners, wenige aber gepflegte Tipps  

 Dresden Tourist: Der Dresdentourist: das unbekannte Wesen? Service für Touristen

   Dresden Wochenende: Programm für Wochenendaufenthalte, Arrangements und Wellness    

Dresden Städtereise: Städtereisen mit den Dresden Days, Kombinieren Sie die Höhepunkte von Dresden mit den Hotels

     Dresden Wellness: Wellness Reisen, Pauschalreisen, Angebote und Last Minute Specials in Hotels in Dresden

    Reise Dresden: Die Dresden Reise soll nicht an Schreibfehlern scheitern

   Privathotels Dresden: Privat Hotels in Dresden zeichnen sich durch Individualität aus: Ein unvergessliches Erlebnis   Privathotel Dresden  

Tip: Semperoper: Die Semperoper und alle Tricks  die uns über die Jahre bekannt wurden, diese zu besuchen: Der Semperoperbesuch zu Führung und Oper 

 Pension: Die Pensionen und Hotelpensionen in Dresden haben vergleichsweise teure Preise. Hier mehr dazu  

Hotelbewertungen: Die Hotels sind nur so gut, wie der Gast Sie empfindet, darum Hotels mit Bewertung

 

Die EU-Domain ist stark im Kommen - Die neuen EU-Domain-Projekte:

Dresden Congress: Das neue Kongresszentrum in Dresden ist der Hoffnungsträger der Dresdner Hotellerie

 Dresden Kongress: Über Schuldungen, Tagungen und Firmenpräsentationen, sowie große qualitative Kongresse sollen Dresden Hotels profitieren

 Dresdentourist: Hotelführer und Hotelbuchungsprojekt für Hotels in Dresden 

Privathotel: Hotels suchen und online buchen Bundesweit zu Bestpreisen

  rothenburger-hof: ist eine beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützte Marke, "Es kann nur einen geben" 

rothenburgerhof: Leider gibt es auch für eine solche Marke Plagiate

 

Einzelne Domains mit PR kaufen oder Partner werden? Mailen Sie uns an webmaster@dresden-hotel.de